Ein- und Auszahlen bei Online Casinos in der Schweiz

Zahlungsarten

Eine der grundlegenden Fragen vor der ersten Runde im Casino sollte für alle Schweizer diejenige nach der Zahlungsmethode sein. Die Casinos präsentieren in der Regel gleich mehrere Ein- und Auszahlungsmethoden, mit denen die Transaktionen durchgeführt werden können. Welche Bezahloptionen dabei genau zum Einsatz kommen, obliegt natürlich dem Casino. Dennoch wollen wir uns einmal ansehen, welche Zahlungsmethoden für die Schweizer Spieler überhaupt in Frage kommen und welche Punkte es dabei zu beachten gilt.

Abaqoos

AstroPay

Bank Transfer

Bank Wire

BankLink

Bitcoin

Boleto Bancario

CartaSi

Check

Click2pay

ClickandBuy

Credit/Debit Cards

Delta

DineroMail

Diners Club

eCard

Echeck

Ecocard

ecoPayz

eKonto

EnterCash

EntroPay

EPS

Euteller

ewire

EZIPay

Fast Bank Transfer

FundSend

Giropay

GluePay

iDEAL

INSTADEBIT

Instant Bank

InterCash

Laser

Maestro

MasterCard

Moneta.ru

Multibanco

Neosurf

Nordea

POLi Payments

PostePay

Przelewy24

Puggle Pay

QIWI Wallet

SafetyPay

Skrill 1-Tap

Skrill Direct

Sofort

Solo

Sporopay

Switch

Teleingreso

Toditocash

Trustly

TrustPay

Ukash

UseMyBank

UseMyFunds

Visa

Visa Debit

Visa Electron

Vpay

Webmoney

Wirecard

Yandex Money

Zimpler

Welche Einzahlungsmethoden gibt es und wo kann man in CHF spielen?

Um möglichst viele potenzielle Kunden ansprechen zu können, bieten die Schweizer Online Casinos natürlich auch eine dementsprechend große Auswahl an Zahlungsmethoden an. Erfahrungsgemäß dürfte kein Spieler Probleme dabei haben, eine passende Option zu finden und so seine Einzahlungen zuverlässig und sicher abwickeln zu können. Nachfolgend haben wir die häufigsten und bekanntesten Bezahloptionen für die Schweizer einmal zusammengefasst:

Banküberweisung und Lastschrift

In den Schweizer Casinos ist die Banküberweisung die älteste bekannte Zahlungsmethode, aber auch heute nutzen noch erstaunlich viele Spieler diesen unkomplizierten Weg der Bezahlung. In fast jedem Online Casino in der Schweiz ist die reguläre Banküberweisung als Einzahlungsmethode verfügbar und sorgt dafür, dass im Prinzip jeder Kunde grundsätzlich die Möglichkeit hat, eine Einzahlung vorzunehmen. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass für die Bearbeitung bei der Bank meist einige Tage vergehen, so dass bei der Einzahlung gut geplant werden muss. In weniger als drei Werktagen kann im Normalfall nicht mit einem Eingang auf dem Spielerkonto gerechnet werden. Ob für die Banküberweisung Gebühren anfallen, liegt in der Hand des Casinos. Alternativ ist in vielen Fällen auch eine Lastschrift möglich, mit welcher der gesamte Vorgang noch einmal etwas bequemer gestaltet wird. Statt die Überweisung selbst mit den Bankdaten in Auftrag zu geben, wird hier der jeweilige Betrag einfach vom Referenzkonto des Spielers abgezogen.

Kreditkarten

Die Kreditkarten sind mindestens genau so lange in den Portfolios der Schweizer Online Casinos zu finden, wie die reguläre Banküberweisung. Viele Spieler nutzen diese entspannte Möglichkeit, um ihr Spielerkonto bequem und schnell aufladen zu können. Gutgeschrieben wird der Einzahlungsbetrag hier unmittelbar nach dem Zahlungsauftrag, so dass immer sofort mit dem Spiel gestartet werden kann. Zu beachten sind hierbei allerdings die Gebühren, die verhältnismäßig häufig für die Kreditkartenzahlungen verlangt werden. Genau wie die Banküberweisung sind auch die Kreditkarten in jedem Online Casino zu finden. Welche Kreditkarten dabei zugelassen sind, liegt in der Hand der Kartenunternehmen. Visa und Mastercard zum Beispiel sind eigentlich immer dabei, beim Diners Club oder der American Express muss hingegen etwas genauer hingesehen werden.

Elektronische Geldbörsen

Die beliebtesten Einzahlungsmethoden der Schweizer Spieler finden sich in den elektronischen Geldbörsen. Da vor ein paar Jahren in so gut wie keinem Online Casino mit PayPal gezahlt werden konnte, haben sich rasch ein paar Alternativen gefunden.

Skrill und Neteller

Namentlich sind es hier besonders die eWallets Skrill und Neteller, die von einem Großteil der Spieler für die Einzahlungen genutzt werden. Das Prinzip hinter den elektronischen Gelbörsen ist denkbar einfach, denn hier wird mittels eines Referenzkontos ganz einfach auf die Online-Börse überwiesen. Von dort aus können die Zahlungen dann innerhalb von wenigen Augenblicken auf das Spielerkonto transferiert werden. Selbst wenn der Einzahlungsbetrag einmal nicht in der Geldbörse vorhanden sein sollte, kann die Zahlung durchgeführt werden. Im späteren Verlauf wird der jeweilige Betrag dann ganz einfach vom Referenzkonto eingezogen. Neben einer sofortigen Gutschrift des Einzahlungsbetrags ist der große Vorteil der eWallets die Sicherheit während der Zahlungen.

Anders als zum Beispiel bei der Banküberweisung oder den Kreditkarten müssen hier nämlich keine sensiblen Daten des Spielers eingegeben werden. Ausreichend ist meist die E-Mail-Adresse, beziehungsweise der Nutzername der entsprechenden Internet-Geldbörse. Ein möglicher Nachteil könnte für einige Spieler aber sein, dass hier erst eine Anmeldung bei einem der Zahlungsanbieter durchgeführt werden muss. Allerdings sollte dazu gesagt werden, dass diese normalerweise innerhalb von wenigen Augenblicken erledigt werden kann und somit kein großes Hindernis darstellt.

Voucher / PaySafeCards

Mit den Vouchers lassen sich die Einzahlungen in den Schweizer Casinos ebenfalls anonym und schnell durchführen. Gutgeschrieben wird der jeweilige Betrag hier sofort nach dem Zahlungsauftrag, wodurch sich die Vouchers großer Beliebtheit in der Spielergemeinde erfreuen.

Die wohl bekannteste Möglichkeit in dieser Kategorie stellt die Paysafecard dar, die an Tankstellen oder in Supermärkten erworben werden kann. Mittels eines 16-stelligen Codes wird die Zahlung an das Casino autorisiert und dann sofort durchgeführt. Gebühren fallen hier in der Regel nur selten an, allerdings können die Wertkarten nur bis zu einer begrenzten Summe erworben werden, um Geldwäsche vorzubeugen. Wer also zum Beispiel 500 Franken einzahlen möchte, der sollte sich unter Umständen für eine der alternativen Zahlungsmethoden entscheiden.

Einzahlen im Schweizer Online Casino: Das ist zu beachten

Schweizer Spieler, die sich für eine Einzahlung im Online Casino entscheiden, sollten immer verschiedene Punkte beachten, um möglichst unkompliziert und zuverlässig einzahlen zu können. In erster Linie gilt der Blick natürlich der Sicherheit. So sollten alle Zahlungen immer mit einer passenden Verschlüsselung geschützt werden, damit die sensiblen Daten des Spielers zu jeder Zeit sicher sind. Empfehlenswert sind in diesem Kontext zum Beispiel die elektronischen Geldbörsen oder die Paysafecard, die völlig ohne die Weitergabe von privaten Daten auskommen. Wünschenswert ist es dann natürlich auch, dass die Zahlungen innerhalb kürzester Zeit durchgeführt werden, was mit den eWallets und den Wertkarten ebenso der Fall ist. Unbedingt zu beachten sind die geltenden Einzahlungslimits der jeweiligen Zahlungsmethoden. Wie zuvor bereits erwähnt, sind diese insbesondere bei der Paysafecard zu beachten. Aber auch die anderen Zahlungsmethoden sind immer an geltende Limits gekoppelt.

Besonders findige Casinospieler achten zudem genau auf die unterschiedlichen Bonusangebote der Casinos. Hier lassen sich nicht nur regelmäßig Schnäppchen schlagen, gleichzeitig werden auch einzelne Bezahlmethoden häufig in speziellen Aktionen besonders honoriert. Hier lohnt es sich also in jedem Fall die Augen offen zu halten, um so möglichst keines der Angebote zu verpassen.

Welche Auszahlungsmethoden gibt es?

Die gute Nachricht kann gleich zu Beginn vermeldet werden, denn in der Regel stellen dieantiert, dass immer der passende Auszahlungsweg dabei ist und jeder Spieler seinen Gewinn auch tatsächlich erhält. Die am weitesten verbreiteten Auszahlungsmethoden sind dabei:

Reguläre Banküberweisung

Die Banküberweisung ist nicht nur als Einzahlungsmethode beliebt, sondern wird in eigentlich jedem Casino auch für die Auszahlung genutzt. Das hat zum einen gesetzliche Gründe, hängt aber natürlich damit zusammen, dass heutzutage wohl jeder Tipper ein eigenes Bankkonto besitzt. Wie es der eine oder andere Spieler vielleicht schon bei der Einzahlung per Banküberweisung festgestellt hat, muss hier ein gewisser Zeitraum eingeplant werden. Zur Bearbeitungszeit beim Buchmacher addiert sich so noch die Bearbeitungszeit der Bank dazu, bis das Geld schlussendlich dann auf dem Bankkonto des Spielers gelandet ist. In der Regel vergehen mindestens zwei Werktage, die nach dem Auszahlungsantrag in jedem Fall eingeplant werden müssen. Wie hoch der erforderliche Mindestauszahlungsbetrag ist, ist von Casinoanbieter zu Casinoanbieter verschieden. Gleiches gilt für die möglichen Auszahlungsgebühren.

Kreditkarten

Besonders gut geeignet für die Auszahlung aus dem Schweizer Online Casino sind neben der Banküberweisung auch die Kreditkarten. Auch wenn viele Spieler vermutlich gar nicht wissen, dass sie auf ihrer Kreditkarte auch Geld empfangen können, laufen die Auszahlungen hier erfahrungsgemäß sicher ab. Im Gegensatz zur Einzahlung mit der Kreditkarte, die mit einer sofortigen Gutschrift der Einzahlungssumme punkten kann, muss bei der Auszahlung aber eine gewisse Wartezeit mit eingeplant werden. In der Regel liegt diese zwischen fünf und zehn Werktagen – ist also noch ein wenig länger als bei der Banküberweisung. Ob hierfür Gebühren anfallen, liegt natürlich ganz in der Hand des Casinos. Selbiges gilt für die möglichen Auszahlungslimits. Wichtig ist für alle Kunden von Mastercard, dass mit dieser Karte in der Regel keine Auszahlungen empfangen werden können. Im Zweifelsfall sollte daher unbedingt erst der Kundensupport des Karteninstituts kontaktiert werden, ehe eine Auszahlung eingeleitet werden soll. Einzahlungen sind mit der Mastercard aber üblicherweise problemlos möglich.

Elektronische Geldbörsen

Die elektronischen Geldbörsen sind bei den Spielern auch für die Auszahlung enorm beliebt. Die Gründe hierfür sind schnell gefunden, denn neben einem gewissen Maß an Sicherheit überzeugt hier vor allem die Geschwindigkeit, mit der die Transaktionen durchgeführt werden. Zwar sind die Auszahlungen nicht unmittelbar nach dem Auszahlungsantrag auf dem eigenen Konto, dafür aber in der Regel schon nach wenigen Stunden. Damit liefern die eWallets, zu denen zum Beispiel PayPal, Skrill oder Neteller gehören, die kürzesten Auszahlungszeiten aller Zahlungsmethoden. Gleichzeitig sollte hier auch noch einmal erwähnt werden, dass die elektronischen Geldbörsen vollständig ohne die Angabe von persönlichen Daten auskommen.

Scheck

Nicht mehr unbedingt schön, aber selten – die Auszahlung per Scheck. Diese Alternative dürfte vermutlich nur von den wenigsten Spielern wahrgenommen werden, wird in einigen Schweizer Online Casinos aber tatsächlich angeboten. Im Vergleich zu den heutigen, modernen Bezahldiensten ist der Scheck zwar nicht mehr konkurrenzfähig, dennoch funktionieren die Auszahlungen natürlich fehlerfrei. Störend ist hierbei aber im Normalfall, dass enorm hohe Auszahlungssummen erforderlich sind, beziehungsweise eine horrende Gebühr bezahlt werden muss.

Worauf ist bei den Auszahlungen zu achten?

Damit sich die Auszahlung nicht zum Ärgernis entwickelt, sollten die Spieler ein paar Punkte bereits vor der Auszahlungsanfrage beachten. Hierzu gehören zum Beispiel die geltenden Sicherheitsrichtlinien. Ein- und Auszahlungen sollten immer verschlüsselt werden, um die Daten der Spieler bestmöglich zu schützen. Gleichzeitig sollte sich das Casino für den Auszahlungsprozess nicht allzu viel Zeit lassen, so dass maximal drei Werktage bis zum Eingang auf dem eigenen Bankkonto vergehen sollten. Spieler müssen sich in erster Linie nach möglichen Gebühren umsehen, die meist in unmittelbarer Nähe der Zahlungsmethoden zu finden sind. Oftmals ist es zum Beispiel so, dass nur eine bestimmte Anzahl Auszahlungen pro Monat kostenfrei abgewickelt werden kann. Im Zweifelsfall kann hier der Kundensupport des Casinos weiterhelfen, so dass hier in jedem Fall Klarheit geschaffen werden kann.

Fazit: Schon die Einzahlung kann entscheidend sein

Obwohl sich die Zahlungsmethoden vieler Schweizer Online Casinos überschneiden, können sich die Spieler durch eine geschickte Auswahl einige Vorteile verschaffen. Die reguläre Banküberweisung zum Beispiel ist nur noch bedingt zu empfehlen, da hier immer genauestens geplant werden muss. Mit den elektronischen Geldbörsen sieht das Ganze deutlich entspannter aus, denn hier wird der Einzahlungsbetrag immer sofort gutgeschrieben. Zu beachten sind aus der Sicht der Spieler aber auch die Gebühren, die für viele Zahloptionen erhoben werden. Ein Zwang ist das aber nicht, denn es gibt in der Regel immer eine kostenlose Alternative. Wer besonders gut in das neue Casino starten möchte, der achtet zudem auf mögliche Bonusangebote für die Einzahlungen.